Konstruktiver Explosionsschutz auf Basis selbsttätig wiederverschließender, wiederverwendbarer Explosionsklappen, zertifiziert nach ATEX Direktive 2014/34/EU


Vermahlung, Filtration und Lagerung

In den verschiedensten Industriezweigen, z. B. in der Zement- und Stahlindustrie, entsteht bei der Vermahlung von Kohle und ähnlichen Produkten eine explosive Staubatmosphäre. In der Folge kann es zu Explosionen kommen. Dies erfordert die Berücksichtigung von konstruktiven Explosionsschutzmaßnahmen in Form von Druckentlastungseinrichtungen.

Konstruktiver Explosionsschutz in Kohlemahlanlagen umfasst:
1. Schutz von Rohrleitungen zur wirksamen Minimierung der Flammenfortpflanzung.
2. Schutz von Entstaubungsfiltern durch sichere Druckentlastung (gemäß DIN EN 14491, NFPA 68).
3. Schutz von Lagersilos durch sichere Druckentlastung (gemäß DIN EN 14491, NFPA 68) einschließlich des erforderlichen Implosionsschutzes.
4. Entkopplung von untereinander verbundenen Gehäusesystemen

Vorteile dieser selbsttätig wiederverschließenden, wiederverwendbaren Explosionsklappe:
   kein Eintrag von Luftsauerstoff
   kein Entweichen von Inertgas zur Brandbekämpfung
   hohe Entlastungsfähigkeit
   Begleitheizung zur Schnee- und Eisfreihaltung (optional)
   keine oder nur geringe Ausfallzeiten

Sehen Sie sich unser ImageVideo an